Wichtiger Hinweis:

Abteilungen

Niederlage in Oberwinter

Erstellt am 23. Mai 2022 um 15:41 Uhr

Laurenz Wassinger kommt beim TuS Oberwinter rein und trifft dreimal

Fußball-Bezirksligist TuS Oberwinter hat sich im Heimspiel gegen die SpvGG Cochem für die im Hinspiel erlittene 1:4-Niederlage revanchiert. Die Elf von Trainer Cornel Hirt setzte sich auf der Bandorfer Höhe nun ihrerseits mit 4:1 (1:1) durch.

Der TuS war in seinem vorletzten Heimspiel in dieser Saison gut in die Partie gekommen. Thomas Enke besorgte bereits nach fünf Minuten per Fernschuss das 1:0. Cochem ließ sich vom frühen Rückstand jedoch kaum beeindrucken und schlug nach 13 Minuten zurück. Nach einem Ballverlust von Antonio Halfen konterten die Gäste, und Rachad Adamou schloss zum 1:1-Ausgleich ab.

Nach den beiden Treffern hatte Cochem leichte Vorteile, ohne aber Zählbares daraus generieren zu können. Erst zum Ende der ersten Hälfte kamen die Hausherren wieder besser auf. In der Pause wechselte der TuS mit Jonas Jaber und Laurenz Wassinger zwei Offensivkräfte, die entscheidend auf den weiteren Verlauf der Partie einwirken sollten.

Der ehemalige Regionalligaspieler Wassinger erzielte per Distanzschuss das 2:1 (53.) und in der 66. Minute, ebenfalls per Distanzschuss, auch noch das 3:1. Cochem fand darauf keine Antwort mehr. Und Wassinger hatte noch nicht genug. In der 78. Minute setzte sich der 31-jährige Stürmer erneut schön durch und markierte das 4:1. Es war das 20. Saisontor von Wassinger.

„Es war ein ordentliches Spiel mit viel Einsatz auf beiden Seiten, auch wenn es sportlich um nichts mehr ging. Wir haben uns nach der Pause steigern können und dann auch verdient gewonnen“, meinte Hirt. Der Cochemer Trainer Nikolai Foroutan stimmte seinem Kollegen zu: „Oberwinter war mit der individuellen Qualität in der Offensive einen Tick besser. Vor der Pause hatten wir unsere Möglichkeiten, können da vielleicht etwas mehr draus machen.“

Spvgg. Cochem - Verein
Unsere Sponsoren.

spvgg. cochem 1912 e.v.

© Spvgg. Cochem - alle Rechte vorbehalten